KOS (Kleinobjektsuche)

Die Kleinobjektsuche ist eine der umfassendsten Auslastungsarbeiten für den Hund. Sucharbeit nach Gegenständen wie Feuerzeug, Schlüssel oder Kugelschreiber erfordern sehr hohe Konzentration sowie psychische und physische Anstrengung. Intensives Training mit dem Hundeführer fördert zudem die Beziehung, unerwünschte Verhaltensweisen können ausgeschlichen werden. 

Die natürlichen Fähigkeiten des Hundes werden genutzt, um eine effektive Auslastung im physischen und psychischen Bereich zu erreichen und damit eventuell unerwünschtes Verhalten zu mindern, das seine Ursache in mangelnder Auslastung des Hundes hat. Dabei sind keine besonderen räumlichen Rahmenbedingungen nötig, sondern es kann ohne zusätzlichen Aufwand zum Beispiel auch in einer kleinen Wohnung trainiert werden. Außerdem wird in kurzen zeitlichen Einheiten trainiert und die Hunde lernen, sich nicht ablenken zu lassen.

Angebote

Wöchentliche Kurse:

- KOS (Kleinobjektsuche) (alle 3 bis 4 Wochen Samstags, nach Absprache mit Teilnehmer)